NEU ab 2016: Kindergeld nur noch mit Steuer-ID Nummer

Laut Mitteilung des Bundeszentralamt werden sich die Spielregeln für die Auszahlung des Kindergeldes ab dem 01.01.2016 ändern.

Ab diesem Zeitpunkt sind die Steuer-Identifikationsnummern des Kindes, für das Kindergeld beantragt wird und des Elternteils, der den Kindergeldantrag stellt oder bereits Kindergeld bezieht erforderlich. Damit soll sichergestellt werden, dass es nicht zu Doppelzahlungen kommt.

Die Neuregelung gilt sowohl für bereits laufende Kindergeldansprüche als auch für Neuanträge.

Wer bereits Kindergeld bezieht und die Steuer-Identifikationsnummern noch nicht angegeben hat, sollte seiner Familienkasse die Nummer jetzt mitteilen. Es ist grundsätzlich nicht zu beanstanden, wenn die Angaben im Laufe des Jahres 2016 nachgereicht werden.

Wichtig: Die Steuer-Identifikationsnummern müssen der Familienkasse schriftlich mitgeteilt werden. Eine telefonische Übermittlung reicht nicht aus.

So kommen Sie an Ihre Steuer-ID

Ein Blick auf Ihren aktuellen Steuerbescheid verrät Ihnen die eigene Steuer-ID Nummer.

Ansonsten gibt es drei Möglichkeiten, die Steuer-Identifikationsnummer anzufordern:

Folgende Angaben müssen Sie mitschicken, um die Steuer-ID erneut ausgestellt zu bekommen:

  • Name

  • Vorname

  • Adresse

  • Geburtsort

  • Geburtsdatum

Ergänzung: Häufig sind die entsprechenden ID Nummern der Kindergeldkasse bereits bekannt. In den Fällen, in denen nicht alle Informationen vorliegen, sind die Kassen angehalten die betroffenen Familien anzuschreiben und über die Änderung zu informieren. Es wird sicherlich nicht so sein, dass die Kindergeldkassen ohne Vorwarnung die Zahlungen einstellen werden.

» zurück zur Übersicht