Newsblog

Spezialthema Mitarbeiterentsendungen: BFH stellt Rechtslage zum Tätigkeitsortsprinzip bei Auslandsdienstreisen im Rahmen von Arbeitnehmerentsendungen klar!

Maßgeblich für die Bestimmung eines Staats als Tätigkeitsstaat, ist allein der Ort der Arbeitsausübung des Arbeitnehmers. Dem in Artikel 13 Absatz 1 S. 1 DBA-Frankreich enthaltenen Relativsatz „aus der die Einkünfte herrühren“ kommt für die Bestimmung eines Staats als Tätigkeitsstaat keine Bedeutung zu (BFH, Urt. v. 16.1.2019 – I R 66/17 (NV).   Sachverhalt Der […]

>> mehr erfahren

BFH-Urteil zur Lohnsteuer und Änderung der bisherigen Rechtsprechung und Auffassung der Finanzverwaltung: Die Pauschalierung der Lohnsteuer ist auch bei auch bei vereinbarten Gehaltsumwandlungen steuerlich zulässig!

Das aktuelle Urteil (BFH, Urteil v. 1.8.2019, VI R 32/18, veröffentlicht am 24.10.2019) betrifft Zuschüsse für Fahrtkosten zwischen Wohnung und Betrieb und Internetnutzung des Arbeitnehmers, die im Wege einer vertraglich vereinbarten Gehaltsumwandlung vereinbart worden sind. Diese hatte der Arbeitgeber pauschalversteuert ausbezahlt. Das Finanzamt ging davon aus, die Zusatzleistungen stellen eine steuerschädliche Gehaltsumwandlung dar, die nicht […]

>> mehr erfahren

PBS goes Deutsch-Niederländische Handelskammer!

Wir waren mit unserem Partner Nils Hoefer zu Gast bei der Deutsch-Niederländischen-Handelskammer (DNHK) und erlebten einen tollen Tag mit vielen guten Gesprächen und Eindrücken. Gastgeber war die IHK Düsseldorf, die in ihren Räumlichkeiten für einen reibungslosen Ablauf und das leibliche Wohl der Gäste gesorgt haben. Hierfür vielen Dank!   New Members Day der Deutsch-Niederländischen-Handelskammer Der […]

>> mehr erfahren

Änderung des Grunderwerbsteuergesetzes zur Einschränkung sogenannter „Share-deals“ verzögert sich voraussichtlich über den 01.01.2020 hinaus!

Um Steuergestaltungen mittels Share Deals im Grunderwerbsteuerrecht unattraktiver zu machen, wurde am 31.7.2019 der Gesetzentwurf zur Änderung des Grunderwerbsteuergesetzes beschlossen und sollte zum 01.01.2020 auch in Kraft treten. Die Parteien der Großen Koalition teilten am 24.10.2019 mit, dass der Entwurf doch noch näher geprüft werden müsse. Die Koalitionsfraktionen verschieben daher die Reform –  allerdings nur […]

>> mehr erfahren

Aktuelles BFH-Urteil zur Übernahme der Umzugskosten von Beschäftigten durch den Arbeitgeber und Vorsteuerabzug

Kein tauschähnlicher Umsatz oder Entnahme des Arbeitgebers bei der Umsatzsteuer Der Bundesfinanzhof (BFH) hat am 10.10.2019 ein arbeitgeberfreundliches Urteil veröffentlicht, welches Arbeitgebern bei der Übernahme von Umzugskosten für aus dem Ausland angeworbene Mitarbeiter betrifft. Vor allem bei Internationalen Mitarbeitereinsätzen und Funktionsverlagerungen innerhalb eines Konzerns, die Umzüge für Mitarbeiter nach Deutschland notwendig machen, kommt dieser Urteilsspruch […]

>> mehr erfahren

Klimapaket 2030 und die steuerlichen Folgen

Die Parteien der großen Koalition einigten sich am 20.09.2019 auf Maßnahmen, mit denen die Klimaschutz-Ziele für 2030 erreicht werden sollen. Enthalten sind in dem Klimapaket auch einige Steueränderungen, die wir hier gern kurz vorstellen möchten:  Als zentrales Element soll klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) einen Preis bekommen und Benzin und Diesel, Heizöl und Erdgas verteuern – dieser […]

>> mehr erfahren

Gesetzentwurf zu Mitteilungspflicht bei grenzüberschreitender Steuergestaltungen

Das BMF hat am 27.9.2019 den Referentenentwurf eines Gesetzes zur Einführung einer Pflicht zur Mitteilung grenzüberschreitender Steuergestaltungen (Stand: 26.9.2019) veröffentlicht. Steuergestaltungen werden immer komplexer. Bei grenzüberschreitenden Strukturen werden regelmäßig die Unterschiede der Steuerrechtsordnungen mehrerer Staaten eingebunden und unterschiedliche Steuertarife und Steuervergünstigungen ausgenutzt, wodurch es häufig zu einer erheblichen Reduzierung der Gesamtsteuerbelastung innerhalb der EU kommt. […]

>> mehr erfahren
Bild von PublicDomainPictures auf Pixabay

Aus unserem Spezialgebiet Niederlande: Steuerplan Niederlande für 2020 – „Prinzchentag“ / Belastingplan 2020 – Prinsjesdag

  Am 17. September 2019 legte die niederländische Regierung am traditionellen Prinsjen-Tag dem Repräsentantenhaus das Steuerplanungspaket für 2020 vor, vergleichbar mit dem deutschen Jahressteuergesetz. Die nachfolgend dargestellten Vorschläge zur Anpassung steuerlicher Vorschriften in den Niederlanden sind Teil dieses Pakets. Die meisten Maßnahmen sollen am 01. Januar 2020 in Kraft treten. Die Vorschläge können sich während […]

>> mehr erfahren
Bild von raoul corciulo auf Pixabay

Steuerliche Behandlung von Registrierkassen: Aufschiebung der Verschärfungen ab 2020 und BFH-Urteil zu den Folgen einer fehlerhaften Registrierkasse bei Einnahmen-Überschussrechnungen

Aufschiebung der Verschärfungen ab 2020 – Übergangsregelung für technische Sicherheitseinrichtungen durch BMF-Schreiben vom 06.11.2019 Bund und Länderfinanzverwaltungen haben nach einem Bericht der IHK am 25.09.2019 auf der Referatsleitersitzung eine Nichtaufgriffsregelung hinsichtlich der Implementierung von technischen Sicherheitseinrichtungen bei elektronischen Kassen(systemen) bis zum 30.9.2020 beschlossen. Hierzu hat das BMF nun am 06.11.2019 ein entsprechendes BMF-Schreiben mit einer […]

>> mehr erfahren

Spezialgebiet Niederlande: Reform der niederländischen Einkommensteuer (Box 3) ab 2022 geplant – mit deutlicher Steuererhöhung für niederländisches Immobilienvermögen

Gesetzesvorhaben Der niederländische Staatssekretär für Finanzen hat am 06.09.2019 seinen Entwurf über die Reform der niederländischen Einkommensteuer-Box 3 vorgestellt. In der Box 3 werden seit 2001 bestimmte Vermögensgegenstände (Sparguthaben, nicht als Erstwohnsitz genutztes Immobilienvermögen, Forderungen, Streubesitzanteile, Kryptowährungen u.a.) mit einer fiktiv vom Gesetzgeber festgelegten Rendite versteuert, unabhängig von tatsächlichen Einnahmen, sodass die Einkommensteuer auch landläufig […]

>> mehr erfahren