PBS qualifiziert sich für die Zukunft: Der deutsche Unternehmer und die polnische Finanzbehörde – wichtige Aspekte des polnischen Steuerrechts 2019/2020

Immer mehr deutsche Unternehmer wollen den polnischen Markt erobern. Verfügt ein deutscher Unternehmer über eine polnische Filiale, Tochtergesellschaft oder ist er selbstständig in Polen tätig, muss er auf Kontakte mit polnischen Finanzbehörden vorbereitet sein. Steuerliche Entscheidungsträger international tätiger Unternehmen, wie Geschäftsführer, Tax Director und Tax Manager haben den Auftrag diesbezüglich immer up-to-date sein.

Um unseren Mandanten einen qualifizierten und außerordentlich guten Service hinsichtlich polnischer Geschäfte in Verbindung mit dem polnischen Steuerrecht zu garantieren, besuchte unser Partner Martin Pekala erfolgreich am 19.11.2019 das von der Deutschen Auslandshandelskammer geförderte und zertifizierte Seminar “Der deutsche Unternehmer und die polnische Finanzbehörde – wichtige Aspekte des polnischen Steuerrechts 2019/2020” in den Räumlichkeiten der IHK zu Essen.

Das von polnischen und deutschen Steuerberatern begleitete Seminar bereitete die Teilnehmer auf mögliche Probleme betreffend Verrechnungspreise, Steuerverfahren, Umsatzsteuer und Ertragsteuer vor. Die für die berufliche Praxis notwendigen Informationen wurden darüber hinaus anhand typischer steuerlicher Streitfälle mit dem Aspekt der polnischen und der deutschen Sicht vermittelt.

Wir bedanken uns beim Referenten Sławomir Patejuk, der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer, sowie der IHK zu Essen, für ein sehr konstruktives, zielführendes und ergebnisreiches Seminar.

 

Kategorie(n): News PBS