Aktuelles

Digitalisierung

Aktuelle Medien- und Zeitschriftenberichte beschäftigen sich häufig mit dem Begriff der Digitalisierung, denn es ist das Top Thema in der gesamten Wirtschaft. Das gängige Schlagwort der Industrie 4.0 wird den meisten Lesern nicht entgangen sein. Gerade mittelständische Unternehmen blicken der Digitalisierung mit großer Skepsis entgegen, was aus unserem Standpunkt betrachtet lediglich ein Merkmal der Unsicherheit ausstrahlt. Der Kern der Digitalisierung besitzt seine Begründung in den IT gestützten Prozessen eines Unternehmens, deshalb ist gerade die Digitalisierung und ihre Herangehensweise schwer greifbar. Weil diese Prozesse individuell betrachtet werden müssen, ist es für den einzelnen Unternehmer unabdingbar für eine klaren Überblick Sorge zu tragen, wobei die Beantwortung d [...] » mehr lesen

Erhöhung des Mindestlohns ab 01.01.2017

Die Mindestlohn-Kommission hat den gesetzlichen Mindestlohn ab dem 1.1.2017 von 8,50 € auf 8,84 € brutto je Zeitstunde festgelegt. Das Bundeskabinett stimmte am 26.10.2016 dem Beschluss zu. Damit gilt ab 1.1.2017 der neue Mindestlohn. [...] » mehr lesen

10.05.2016: Bundesweiter Schlaganfalltag

Heute ist bundesweiter Schlaganfalltag.Meist kommt er plötzlich und es ist nicht leicht, die Symptome richtig zu deuten. Über 200.000 Menschen erleiden in Deutschland jedes Jahr einen Hirn-Infarkt, schätzt die Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Was vielen nicht bewusst ist – es trifft nicht selten auch die jüngsten unserer Gesellschaft – Kinder und Babys. Sowohl für die Kinder als auch für die Eltern bedeutet ein Schlaganfall einen erheblichen Einschnitt in ihr Leben. Seit einigen Jahren engagiert sich die "Selbsthilfegruppe für Schlaganfallkinder" (kurz: „SCHAKI e.V.“) dieses Thema stärker zu thematisieren. Den betroffenen Eltern bietet die Selbsthilfegruppe einen aktiven Austausch und den Kindern werden spannende Aktionstage ermöglicht, so dass sie trotz Ihrer häufig vorliege [...] » mehr lesen

Geburtstagsfeier steuerlich absetzbar

FG Rheinland Pfalz, Pressemitteilung vom 10.12.2015 zum Urteil 6 K 1868/13 vom 12.11.2015 (nrkr)Mit (noch nicht rechtskräftigem) Urteil vom 12. November 2015 (6 K 1868/13) hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz entschieden, dass die Kosten einer Geburtstagsfeier, zu der ausschließlich Arbeitskollegen eingeladen sind, als Werbungskosten abziehbar sind.Der Kläger ist alleiniger Geschäftsführer einer GmbH mit Sitz in der Westpfalz. Anlässlich seines 60. Geburtstages lud er ca. 70 Personen zu einer Geburtstagsfeier ein. Es handelte sich dabei ausschließlich um Arbeitskollegen bzw. Mitarbeiter, einige Rentner und den Aufsichtsratsvorsitzenden. Die Feier fand in Räumen des Unternehmens statt.In seiner Einkommensteuererklärung machte der Kläger die Aufwendungen für die Geburtstagsfeier [...] » mehr lesen

NEU ab 2016: Kindergeld nur noch mit Steuer-ID Nummer

Laut Mitteilung des Bundeszentralamt werden sich die Spielregeln für die Auszahlung des Kindergeldes ab dem 01.01.2016 ändern.Ab diesem Zeitpunkt sind die Steuer-Identifikationsnummern des Kindes, für das Kindergeld beantragt wird und des Elternteils, der den Kindergeldantrag stellt oder bereits Kindergeld bezieht erforderlich. Damit soll sichergestellt werden, dass es nicht zu Doppelzahlungen kommt.Die Neuregelung gilt sowohl für bereits laufende Kindergeldansprüche als auch für Neuanträge.Wer bereits Kindergeld bezieht und die Steuer-Identifikationsnummern noch nicht angegeben hat, sollte seiner Familienkasse die Nummer jetzt mitteilen. Es ist grundsätzlich nicht zu beanstanden, wenn die Angaben im Laufe des Jahres 2016 nachgereicht werden.Wichtig: Die Steuer-Identifikationsnumm [...] » mehr lesen

Bundesweiter Fehler beim Lohnsteuerabzug

Verheiratete Arbeitnehmer sollten ihre aktuelle Lohnabrechnung etwas genauer kontrollieren! Im September ist es laut einer Mitteilung der Oberfinanzdirektion Karlsruhe zu einem Fehler in der Datenbank des Bundeszentralamts für Steuern gekommen. In der sogenannten ELSTAM-Datenbank sind die Steuermerkmale für alle Arbeitnehmer gespeichert. Darin sind z.B. Angaben zu den Kinderfreibeträgen, der Kirchenzugehörigkeit und der gültigen Steuerklasse enthalten. Im Bereich der Steuerklassen kam es aktuell zu unbeabsichtigten Änderungen, die in Einzelfällen die bisher gültige Steuerklasse III in die ungünstigere Steuerklasse IV änderte. Die fehlerhaften Informationen wurden den Arbeitgebern im September übermittelt. Dadurch wurde in den betroffenen Fällen zu viel Lohnsteuer und ggf. Kirc [...] » mehr lesen

Patientendaten dürfen anonymisiert werden

Ärztliche Heilbehandlungsleistungen sind unter gewissen Voraussetzungen von der Umsatzsteuer befreit. Wann diese Befreiung zu gewähren ist, hat kürzlich der Bundesfinanzhof (BFH) in dem Fall einer Fachklinik für plastisch chirurgische Eingriffe geprüft. Die Klinikbetreiberin hatte durch approbierte Ärzte vorwiegend Fettabsaugungen, Gesichts-, Hals- und Augenlidstraffungen sowie Brustvergrößerungen und -verkleinerungen durchführen lassen. Sämtliche von ihr erbrachten Leistungen hatte sie als umsatzsteuerfrei angesehen. Nachdem das Finanzamt ihre Umsätze der Steuer unterworfen hatte, zog die Betreiberin vor das Finanzgericht (FG) - zunächst allerdings ohne Erfolg. Das Gericht erklärte, die Steuerfreiheit setze voraus, dass bei den Patienten eine Gesundheitsstörung diagnostizie [...] » mehr lesen

Nachwuchs begeistern – Zukunft sichern!

Zwei Drittel der niedergelassenen Ärzte sind 50 Jahre oder älter. Mehr als 25% von ihnen sind schon über 60 Jahre alt und gehen damit auf die Rente zu. Das durchschnittliche Alter, in dem Ärzte sich mit einer eigenen Praxis niederlassen, liegt laut Apobank bei 42,2 Jahren. Als Gründe sind diesbezüglich zu nennen: Das Studium dauert in der Regel rund 6 Jahre und angehende Mediziner müssen zunächst die Facharztausbildung abschließen. Zudem werden häufig zusätzliche Stationen wie zum Beispiel ein freiwilliges soziales Jahr, Auslandsaufenthalte oder die Promotion absolviert. Der Trend geht dahin, sich später niederzulassen. Das ist solange kein großes Problem, wie es ausreichend junge Leute gibt, die nachrücken, wenn ihre älteren Kollegen in Rente gehen wollen – ambitioniert [...] » mehr lesen